Garten Bauen Wohnen
Das Informationsportal rund um Hausbau, Wohnungseinrichtung, Gartengestaltung
 » Yes, we can! Grillen wie in den USA
  • Facebook
  • Twitter
  • Whats App
  • E-Mail
  • Bookmark

Yes, we can! Grillen wie in den USA

Wie wär’s mit einem Bierdosen-Hähnchen?

„Yes, we can“: Ungewöhnliche Grillmethode ist mehr als ein Party-Gag
„Yes, we can“: Ungewöhnliche Grillmethode ist mehr als ein Party-Gag
Foto: zoyalipets / Fotolia
Die einen sagen Broiler, die anderen nennen es Hendl. Und die Amerikaner stecken es bisweilen senkrecht auf eine Bierdose. Was auf den ersten Blick wie ein Party-Gag aussehen mag, ist in Wahrheit eine besonders raffinierte Grillmethode.

Und so wird’s gemacht

Das Hähnchen mit einer Gewürzmischung - beispielsweise Pfeffer, Salz, Paprika-, Zwiebel- und Knoblauchpulver mit Rohrzucker vermengt - von allen Seiten gut einreiben. Eine Bierdose öffnen, zusätzliche Löcher in den Deckel bohren und die Dose mit Alu-Folie umwickeln.

Die Hälfte des Bieres abschütten und den Rest der Würzmischung in die Dose hinein streuen. Das Hähnchen dann so weit auf die Bierdose schieben, bis diese in der Bauchhöhle steckt. Nun die beiden Schenkel nach vorne biegen, sodass das Hähnchen - die Dose mit eingerechnet - auf „drei Beinen“ aufrecht steht.

Unterdessen sollte der Grill vorbereitet sein, am besten ein geschlossenes Gerät wie der Kugelgrill. Denn bei diesem Rezept wird indirekt gegrillt. Dazu Holzkohle oder - besser noch - Grillbriketts in Markenqualität, die aus reinem Kohlenstoffkonzentrat hergestellt sind und sich durch eine besonders lange Brenndauer auszeichnen, an zwei Seiten des Grills verteilen, anzünden und durchglühen lassen.

Mittig eine Alu-Tropfschale postieren, darauf das Bierdosen-Hähnchen stellen. Den Deckel schließen - und abwarten

Beim indirekten Grillen muss man etwas Zeit mitbringen - aber es lohnt sich

Das Grillgut liegt nun über der nicht direkt beheizten Fläche, womit der Grill zum Backofen wird. Große Fleischstücke können so bei 180 Grad Celsius langsam garen, ohne zu verbrennen. Nach rund 90 Minuten ist es soweit. Das „Chicken à la Obama“ ist fertig. Außen knusprig, von innen sanft gedämpft und gleichmäßig aromatisiert. Und schon der leckere Duft wird einem sagen: Das Warten hat sich gelohnt.

Artikel empfehlen

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers


Yes, we can! Grillen wie in den USA - Wie wär’s mit einem Bierdosen-Hähnchen?

URL: http://www.Garten-Bauen-Wohnen.de/Garten/Grillen-und-Feuer/Rezept-Grill-Haehnchen-Bierdose-USA

  • Facebook
  • Twitter
  • Whats App
  • E-Mail
  • Bookmark
Partner
(Quelle: )