Garten Bauen Wohnen
Das Informationsportal rund um Hausbau, Wohnungseinrichtung, Gartengestaltung
 »   »   » Lichtspiele im Essbereich
  • Facebook
  • Twitter
  • Whats App
  • E-Mail
  • Bookmark

Lichtspiele im Essbereich

Licht nach Maß: Sogenannte Schienensysteme unter der Decke ermöglichen eine individuelle Beleuchtung
Licht nach Maß: Sogenannte Schienensysteme unter der Decke ermöglichen eine individuelle Beleuchtung
Foto: Paulmann Licht GmbH
Eine gut geplante Beleuchtung sorgt für die gewünschte Atmosphäre am Esstisch

Ein paar Blüten als Tischdekoration, glänzendes Besteck und eine feine Tischdecke: In einem stilvollen Rahmen mundet das Abendessen im Kreis der Familie oder mit Gästen doppelt gut. Entscheidenden Einfluss auf die Atmosphäre am Esstisch hat die passende Beleuchtung: "Sie soll für genügend Helligkeit sorgen, ohne zu blenden. Gefragt für stimmungsvolle Abende sind zudem eher warme Lichtfarben", meint Lichtexperte Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Sein Tipp: Pendelleuchten eröffnen bei der Esstisch-Ausleuchtung alle Freiheiten - vorausgesetzt, bei der Planung werden einige grundlegende Dinge beachtet.

Pendelleuchten sorgen für variables Licht

Bei der Wahl der richtigen Höhe für die Pendelleuchten fängt es an: Hängen sie zu tief, versperren sie womöglich den Blick zum Tischnachbarn. Hängen sie zu hoch, können sie blenden. "Grundsätzlich sollte sich die Pendelunterkante etwa 60 Zentimeter über der Tischplatte befinden", sagt Lichtplaner Torsten Wicke vom Leuchtenhersteller Paulmann. Damit das Licht seine Wirkung über die gesamte Fläche entfalten kann, sollte die Beleuchtung in Größe und Form den Tischmaßen entsprechen. Mehrere Leuchtenschirme wirken dabei auflockernd.

Die meisten Verbraucher tendieren zu ungeraden Zahlen, also drei oder fünf Leuchten in einer Reihe. Lichtplaner Wicke: "Dabei sollte man darauf achten, dass der Esstisch komplett und gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Am besten einfach die Tischlänge vierteln, um drei Leuchten im gleichmäßigen Abstand über der Tafel zu platzieren."

Besonders praktisch sind Leuchten, die sich mühelos versetzen lassen, gerade auch für Ausziehtische ist dies eine clevere Lösung. Zu diesem Zweck kann man Schienensysteme wie etwa "URail" an der Decke montieren, die einzelnen Pendel-Elemente lassen sich dabei nach Bedarf verschieben. Doch nicht nur das: Zusätzlich können in das Schienensystem weitere Lichtquellen integriert werden, etwa um Bilder an den Wänden anzustrahlen. Mit nur einem Stromauslass unter der Decke lässt sich somit viel Licht bei geringem Installationsaufwand realisieren. Auf der Homepage von Paulmann gibt es mehr Informationen zu dem Schienensystem, das in vielen Bau- und Möbelmärkten erhältlich ist.

Dimmen nach Bedarf

Allerdings wird der Esstisch nicht nur für gemütliche oder festliche Anlässe genutzt. Manchmal wird er auch zum Arbeits- oder Leseplatz umfunktioniert. Die Lösung: Dimmbare Pendelleuchten, mit denen sich die Stimmung variabel und nach Bedarf verändern lässt. So ist nachmittags etwas mehr Licht für die Hausaufgaben gefragt, am Abend hingegen steht eine lauschige Lichtstimmung hoch im Kurs.

Das Licht für den gesamten Essbereich planen

Separates Esszimmer oder offener Wohnbereich mit direkt anschließender Küche: Abhängig vom Grundriss und den Platzverhältnissen will die gesamte Beleuchtung des Raums individuell geplant sein. In kleineren Esszimmern genügen oftmals die Pendelleuchten über dem Esstisch für die gewünschte Helligkeit. In größeren Räumen hingegen empfiehlt es sich für den harmonischen Gesamteindruck, zusätzliche Lichtpunkte an den vertikalen Flächen zu setzen, etwa mit einer Akzentbeleuchtung von Bildern oder Dekorationsgegenständen.

Artikel empfehlen

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers


Lichtspiele im Essbereich

URL: http://www.Garten-Bauen-Wohnen.de/Gestalten-und-Einrichten/Licht-und-Leuchten/Paulmann-Esszimmer-Beleuchtung-Pendel-Leuchten-Schienen-System-URail

  • Facebook
  • Twitter
  • Whats App
  • E-Mail
  • Bookmark
Partner
(Quelle: )