Garten Bauen Wohnen
Das Informationsportal rund um Hausbau, Wohnungseinrichtung, Gartengestaltung
 »   » Heiße Tipps vom Grillmeister
  • Facebook
  • Twitter
  • Whats App
  • E-Mail
  • Bookmark

Heiße Tipps vom Grillmeister

Sommer, Sonne, Grillvergnügen

Ein Mann, eine Mission: Unbeschwerter Grillgenuss
Ein Mann, eine Mission: Unbeschwerter Grillgenuss
Foto: dbunn / Fotolia
Beim Metzger reicht die Schlange bis vor die Ladentür. Kochmuffel binden sich plötzlich unter freiem Himmel die Küchenschürze um. Und aus jedem Garten und von jedem Balkon weht der verlockende Geruch von Steaks und Würstchen herüber: Die Grillsaison ist eröffnet. Damit das beliebte Freizeitvergnügen rundum gelingt, haben unsere Grillmeister nützliche Tipps für ein unbeschwertes und vor allem sicheres Grillvergnügen!
  • Grundsätzlich gilt, den heißen Grill niemals bewegen oder versetzen - zur Sicherheit aller.
  • Am besten einen Anzündkamin verwenden. Da glüht die Kohle ganz von alleine und spart zusätzlich viel Zeit.
  • Die Grillkohle gut durchbrennen lassen - erst wenn sich eine Ascheschicht über der Kohle gebildet hat, sollte das Grillgut aufgelegt werden.
  • Den Abstand des Rostes zur Glut je nach Gardauer des Grillgutes wählen. Hierbei gilt: Je länger die Garzeit, desto größer der Abstand.
  • Mariniertes und eingeöltes Fleisch vorher abtupfen, damit kein Fett in die Glut tropfen kann. Denn sonst kann krebserregender Rauch entstehen, der sich auf dem Grillgut nierderschlägt. Alternativ lassen sich hier Aluschalen oder -folie verwenden.
  • Grillgut erst kurz vor Ende der Garzeit mit Kräutern und Gewürzen verfeinern, da sie sonst in der Hitze verbrennen.
  • Nur frisches Fleisch verwenden - auf Pökel- und Räucherfleisch besser verzichten.
  • Fleisch grundsätzlich mit einer Grillzange wenden - spitze Gegenstände wie Gabeln durchlöchern das Grillgut und Fleischsaft tropft in die Glut.
  • Auf keinen Fall mit Bier oder anderen Flüssigkeiten ablöschen. Ähnlich wie bei tropfendem Fett entsteht gesundheitsschädlicher Rauch, der sich am Fleisch niederschlagen kann. Außerdem wird Asche aufgewirbelt, die am Grillgut kleben bleibt.

Holzkohle oder Grillbriketts?

  • Holzkohle entwickelt eine hohe Anfangshitze und verliert dann relativ schnell an Kraft. Sie ist daher der ideale Brennstoff für Gemüse, Fisch und Würstchen, da solches Grillgut am besten bei mittleren Temperaturen gart.
  • Grillbriketts eignen sich optimal für Fleisch und Geflügel, da diese Speisen bei relativ hoher Hitze gegrillt werden sollten. Durch die intensive Hitzeentwicklung schließen sich die Poren des Grillgutes schnell und das Fleisch wird in Kürze außen knusprig und bleibt innen herrlich saftig.
  • Übrigens: Grillkohle und Grillbriketts sind hygroskopisch - das heißt, sie ziehen Wasser an und werden feucht, wenn sie falsch gelagert werden. Deshalb sollte Kohle immer an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Andernfalls zündet sie schlecht.

Artikel empfehlen

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers


Heiße Tipps vom Grillmeister - Sommer, Sonne, Grillvergnügen

URL: http://www.Garten-Bauen-Wohnen.de/Tipps-und-Tricks/Regeln-fuer-richtiges-Grillen-Holz-Kohle-Briketts

  • Facebook
  • Twitter
  • Whats App
  • E-Mail
  • Bookmark
Partner
(Quelle: )